Wie bekomme ich meinen Hba1C Wert besser hin

  • Also wenn ich das hier lese fehlen mir die Worte und ich bin einfach nur noch deprimiert ........ :-( Ich bin seit nunmehr 21 Jahren Insulinpflichtiger Diabetiker TYP I und habe es noch NIE geschafft in den gesmten Jahrzehnten unter einen HbA1C von 9 !!! zu kommen. Ich mache mein Leben lang 1 Std. Sport am Tag und bin aktiv und nicht dick. Wie bitte schaffen es Diabetiker unter diesen Wert zu kommen ??? Zum Glück habe ich "bisher" noch KEINE Folgeschäden. Aber ich kenne lediglich ein Kind von 8 Jahren welches Werte von 5,8 hat - das beziehe ich jedoch auf die Tatsache das es sich um ein KIND handelt.

  • trotz Dexcom... 7.1... ;(
    ... zur Zeit weiß ich nicht, wie ich handeln soll...am besten ich esse nicht mehr, trinke nur noch 8| ... ganz ehrlich, zur Zeit gehts irgendwie in die falsche Richtung.
    Und das gepiepe geht mir auf die Nerven...sorry, mein Fehler...

    Hallo Mahell, wie schaffst Du das ??? Ich komme seit 21 Jahren nicht unter 9.1 ............. :-( und trage auch den Dexcom (mittlerweile G6). Am Tage habe ich sicherlich 1-2 Hypos und ich habe morgen früh meinen nächsten Termin beim Doc. :-/

  • nicht unter 9.1 ............. :-( und trage auch den Dexcom (mittlerweile G6). Am Tage habe ich sicherlich 1-2 Hypos

    Steigt der BZ bei dir dann als Reaktion auf die Hypo gleich auf 250+ und bleibt dort für mehrere Stunden, selbst wenn du versuchst, den Zucker mit Insulin wieder herunterzubekommen?


    Du könntest ja mal einen neuen Thread aufmachen und typische Dexcom Kurven posten. VIelleicht hat ja noch jemand irgend einen Tipp?

  • Hallo Wolfango,

    ich weiß nicht, ob Dir das weiterhift, aber mir ging es auch jahrelang so - erst durch den Libre habe ich einige Fehler in meiner Einstellung entdeckt, z.B. zuwenig Bolusinsulin.... und ich habe vor dem Libre ehrlichgesagt höchstens 3 - 4 x täglich blutig gemessen, wodurch mir manche Schwankungen nicht aufgefallen sind.... auch Spritz-Essabstand habe ich früher nicht so eingehalten.

    Jetzt durch den G6 bin ich in einem Rutsch runter auf 6,0, was ich sebst kaum glauben konnte....

    Ich habe meine Grenzen im Moment bei 90 (um Hypos möglichst zu vermeiden) und 180 eingestellt, sodaß ich einfach schneller reagieren kann, wenn die Werte irgendwann nach dem Essen in die Höhe gehen. Das hat schon fast gereicht.

    Nun schraube ich noch an der Basalrate, die bei mir etwas zu hoch war, daher noch einige unnötige Hypos, aber ich denke, das bekomme ich auch noch hin.

    Ich war auch jahrelang bei meinem netten Hausarzt, der sich aber wenig um die Werte gekümmert hat nach dem Motto: Lieber etwas hoch als zu niedrig - bin jetzt bei einem Diabetologen, der da schon genauer hinschaut ;)


    Vielleicht bringt Dein Gespräch mit Deinem Doc mehr Klarheit? Viel Glück wünsche ich Dir

  • trotz Dexcom... 7.1... ;(
    ... zur Zeit weiß ich nicht, wie ich handeln soll...am besten ich esse nicht mehr, trinke nur noch 8| ... ganz ehrlich, zur Zeit gehts irgendwie in die falsche Richtung.
    Und das gepiepe geht mir auf die Nerven...sorry, mein Fehler...

    Hallo Mahell, wie schaffst Du das ??? Ich komme seit 21 Jahren nicht unter 9.1 ............. :-( und trage auch den Dexcom (mittlerweile G6). Am Tage habe ich sicherlich 1-2 Hypos und ich habe morgen früh meinen nächsten Termin beim Doc. :-/

    mich verwirrt deine Angabe - machst du ICT oder hast du eine Pumpe?

    Aber wenn du morgen einen Termin bei deinem Doc hast, dann sprich mit ihm deine Dexcom-Kurven durch.


    Kommen die Hypos von zu viel Basal? zu viel Bolus? nach dem Sport?

  • Ich komme seit 21 Jahren nicht unter 9.1 ............. :-( und trage auch den Dexcom (mittlerweile G6). Am Tage habe ich sicherlich 1-2 Hypos

    Das wäre ein BZ-Durchschnitt irgendwo um die 200 mg/dl und dennoch tägliche Hypos, was Grausiges erahnen lässt, wie hoch dann deine Spitzen gehen.


    Ich schließe mich Cindbars Vorschlag an, mal ein oder zwei typische Tagesverläufe hier einzustellen. Idealer Weise mit Angaben wann wieviel KH gegessen/getrunken, wie viel dafür gespritzt, wann und wie lang welcher Sport, deine Faktoren und Basalmenge(n). Es gibt bestimmt Einige hier, die Ideen dazu haben.


    Liebe Grüße vom Arbyter

    Das Leben ist zu kurz für ein langes Gesicht!

    Einmal editiert, zuletzt von Arbyter ()

  • nicht unter 9.1 ............. :-( und trage auch den Dexcom (mittlerweile G6). Am Tage habe ich sicherlich 1-2 Hypos

    Steigt der BZ bei dir dann als Reaktion auf die Hypo gleich auf 250+ und bleibt dort für mehrere Stunden, selbst wenn du versuchst, den Zucker mit Insulin wieder herunterzubekommen?


    Du könntest ja mal einen neuen Thread aufmachen und typische Dexcom Kurven posten. VIelleicht hat ja noch jemand irgend einen Tipp?

    Würde mich auch mal interessieren! Einen hb1c von 9 mit 1-2 Hypos pro Tag? Da könnte ja davon ausgegangen werden, dass die Nächte komplett im 250er Bereich verbracht werden und es dann tagsüber in ein paar Hypos endet um dann wieder hoch zu gehen.. Ganz ehrlich wolfango: Das muss in den Griff zu kriegen sein; vor allem mit CGM! Basalrate oder so?

    LG

    Ach, meiner liegt bei 5,4 dieses Quartal. Ich weiß, blöde das jetzt so zu erwähnen :(

  • Hallo in die Runde,


    war heute früh bei meinem Diabetologen und der Test ergab einen HbA1c Wert von 8.6 hatte ja nichts anderes erwartet :-(

    Nun bin ich den ganzen Tag über stabil und liege im Zielbereich bei ca. 150 mg/dl. Mein Problem sind die All-Abendlichen Sünden welche mich natürlich in der Nacht in schwindelnd erregende Sphären katapultieren. Damit meine ich am Abend eine Flasche Wein mit kleinen Leckereien wie Käse (dieser macht keine hohen Werte) aber dann auch einmal etwas mehr Kohlenhydrathe wie z.B. NIC-NAC`s. Ich habe meinem Doc heute von Euch (mit den Hammer-Werten auf dieser Seite) erzählt und er meinte wäre doch ein gutes Vorbild daran zu arbeiten :-) Ich verspreche Besserung und berichte wie der nächste HbA1c Wert ausfällt. Vielen Dank vorab für Eure Feedbacks ;-)

  • Jeden Abend ne Flasche Wein?


    Statt den nic-nacs könntest du es ja mal mit puren Nüssen (oder auch gesalzene Erdnüsse) versuchen. die haben deutlich weniger KH.


    Hast du mit deinem Doc deine Kurven besprochen?

    Wie schon weiter oben beschrieben, kannst du deine auch gern mal hier in einen neuen Beitrag packen - da können dir sicher noch einige gute Tipps gegeben werden.


    Die Ärzte haben oftmals auch das Motto: lieber etwas höher. Hier im Forum sind die meisten aber doch etwas strenger mit sich.

  • Mir persönlich wäre ein zielwert von 150 auch echt zu hoch. Wenn du bedenkst dass du ja nach dem Essen automatisch drüber raus kommst erklärt das auch einen Hba1c Wert in der Höhe. Meiner liegt aktuell bei 100 und damit fahre ich soweit ganz gut.


    Für abends auf der Couch gibt's auch echt leckere Alternativen die nicht ganz so arg reinhauen. Ich stehe momentan auf Möhren mit Kräuterquark. Wenns schoki sein soll hab ich hier die "Equador" von L*dl, die hat 70% kakao und braucht gefühlt auch eeeeewig bis da mal was ankommt. Viel Erfolg :)

    "Gibt das Leben dir Zitronen, frag nach Salz und Tequila..." SDP

  • Mein Problem sind die All-Abendlichen Sünden welche mich natürlich in der Nacht in schwindelnd erregende Sphären katapultieren. Damit meine ich am Abend eine Flasche Wein mit kleinen Leckereien wie Käse (dieser macht keine hohen Werte) aber dann auch einmal etwas mehr Kohlenhydrathe wie z.B. NIC-NAC`s.

    Und wie wär's mit Insulin passend zum Nic-Nac? Eine 125g-Tüte enthält 39g Kohlenhydrate. Auch für den Käse könntest du Insulin spritzen. ==> Plötzlich entfällt der Zusatz "Sünde" und es wird zu einer angenehmen Leckerei.

  • So allmählich sollten wir zum Thema zurück kommen, Danke.

    Gruß Hans :hihi:


    Pumpe seit über 35 Jahren und es ist erst die sechste.....

  • So allmählich sollten wir zum Thema zurück kommen, Danke.

    Wir sind doch beim Thema! Hier hat eine Diskussion um eine für mein Empfinden ernsthafte Frage zu den durch die Mitglieder für das entsprechende Quartal mitgeteilten Werten begonnen. Was spricht dagegen, diese Diskussion folglich auch an dieser Stelle zu führen?


    Liebe Grüße vom Arbyter



    Nachträgliche Anmerkung für die, die diesen Thread erst jetzt erstmalig lesen:

    Diese Diskussion entstand ursprünglich im Zusammenhang der Umfragewerte unter "Wie ist Euer HbA1c Wert vom 01.10. - 31.12.2018?", und ist nachträglich durch den Moderator ECO verschoben worden.

    Das Leben ist zu kurz für ein langes Gesicht!

    Einmal editiert, zuletzt von Arbyter ()

  • Jede Antwort hat hier etwas mit DM zu tun also brauchen wir auch keine verschiedenen Themen mehr oder?

    Das was hier nun weiter besprochen wird ist ja nicht unwichtig aber ein Extra Thema dazu wäre nicht schlecht.

    Gruß Hans :hihi:


    Pumpe seit über 35 Jahren und es ist erst die sechste.....

  • Habe ein paar Beiträge mal hierher verschoben/kopiert zum neuen Thema: Wie bekomme ich meinen Hba1C Wert besser hin.

    Gruß Hans :hihi:


    Pumpe seit über 35 Jahren und es ist erst die sechste.....

  • Moin,

    die Frage betrifft Wolfango,


    Wenn Du jetzt 4 KE essen würdest und wärst 120 über Ziel (110), wieviel Bolus für die KE und wieviel für die Korrektur würdest Du spritzen?


    MlG


    Hinerki

  • Damit meine ich am Abend eine Flasche Wein mit kleinen Leckereien wie Käse (dieser macht keine hohen Werte) aber dann auch einmal etwas mehr Kohlenhydrathe wie z.B. NIC-NAC`s.

    Auch Käse kann den Blutzucker erhöhen. Stichwort FPE / Moskauer Methode.

    Einfach gesagt wird Insulin gebraucht um die Glucose als Hauptenergielieferant aus dem Blut in die Zellen zu transportieren. Wo kommt die Glucose her? Aus der Nahrung die wir zu uns nehmen. Also sowohl Kohlenhydrate, die schnell zu Glucose gewandelt und ins Blut aufgenommen werden, als auch Fett und Einweiß, die wesentlicher länger brauchen um in Glucose umgewandelt zu werden, aber schlussendlich eben doch den Blutzucker beeinflussen.

  • Mir persönlich wäre ein zielwert von 150 auch echt zu hoch. Wenn du bedenkst dass du ja nach dem Essen automatisch drüber raus kommst erklärt das auch einen Hba1c Wert in der Höhe. Meiner liegt aktuell bei 100 und damit fahre ich soweit ganz gut.


    Für abends auf der Couch gibt's auch echt leckere Alternativen die nicht ganz so arg reinhauen. Ich stehe momentan auf Möhren mit Kräuterquark. Wenns schoki sein soll hab ich hier die "Equador" von L*dl, die hat 70% kakao und braucht gefühlt auch eeeeewig bis da mal was ankommt. Viel Erfolg :)

    Ich nehm auch die von Lidl, allerdings die 80 oder 88% Version. Ein Stück davon pusht meinen Zucker um maximal 10 Punkte.

    Möhren dagegen sind gefährlich bei mir, 2 Möhren und ich bin bei 30+ Punkten.

  • Ich kann das gar nicht genau sagen, wie ich es schaffe. Meine Ärztin ist auch immer des Lobes voll. Ich spritze zwar erst seit 4 Jahren, da man den LADA am Anfang gar nicht erkannt hat, aber seitdem habe ich Langzeitwerte nie über 6,6. Das Beste war mal 6,4. Ich möchte zwar mal unter 6, aber dafür esse ich zu gerne KH.

    Eigendlich mache ich gar nichts besonderes. Ich habe leider Übergewicht, esse gern, mache zwar Sport, aber nicht täglich, mehr so 3 - 4x in der Woche. Das einzige, worauf ich achte, ist, dass ich schnell korrigiere, wenn der Wert zu hoch ist. Dank Libre ist es ja kein Problem, nach dem Essen mehrmals zu messen und wenn sich der Wert nach ca. 2 Stunden nicht in die richtige Richtung bewegt, dann korrigiere ich und das klappt ganz gut.


    Aber jeder Diabetes ist anders und man kann nur überlegen, wann und unter welchen Umständen der Zuckerwert zu hoch ist und wie ich das eventuell beeinflussen kann. Ich habe beispielsweise einen gewaltigen Morgenanstieg und muss früh teilweise 15 Einheiten spritzen, damit der Wert sich wenigstens bei 7,5 einpegelt (nüchtern wohlgemerkt und ich esse dann auch meist erst gegen 11.00 Uhr). Auch etwas, was bisher nicht in den Griff zu bekommen ist, weder mit Erhöhung von Lantus, früher spritzen, später spritzen, alles egal. Einzig hilfreich ist ein pauschaler Schuss so gegen 01.00 Uhr, dann komme ich früh niedrig an und der Anstieg fällt nicht so hoch aus. Mache ich allerdings nur, wenn ich zufällig wach werde und das ging auch schon einige Male sehr weit nach unten (noch keine Unterzuckerung, aber die Ärztin war nicht begeistert). Hoffe, dass ich im März Tresiba bekomme, lt. Ärztin sollte es dann besser werden, wenn nicht, vielleicht doch Pumpe.