Mal wieder Xdrip+ Problem

  • Marani

    Danke.


    Kappa

    Der Omnipod wird nicht nativ von AAPS unterstützt. Die Kommunikation zwischen dem einzelnen Pod und der Steuereinheit PDM läuft nicht über Bluetooth, sondern über irgendein anderes Funksignal. Man braucht dafür eine sogenannten RileyLink (150$) der zwischen Pod und Handy kommuniziert (ohne PDM). Dazu braucht man eine AAPS Version die noch die App Omnicore unterstützt. Zudem soll es in der Spezialversion extra Funktionen für dein Omnipod geben. Was genau, weiß ich nicht.

    Ich selbst bleibe noch eine Weile im Open Loop, da es vom Pod eine neue Version gibt, die mittels Bluetooth kommuniziert. Ich hoffe, diese kommt jetzt in Q1 bei uns raus. Dann braucht man den RileyLink hoffentlich nicht mehr und der Pod wird richtig integriert.

  • Mit 600SeriesUploader lese ich die 640G-Pumpe aus und sende die Daten an Nightscout und an xDrip+. In Nightscout sehe ich alle Bolus-Ereignisse und an der Pumpe eingegebenen BE-Werte.


    xDrip+ Zeigt sie leider nicht an. Auf meinem alten Handy wurden diese Werte in xDrip+ in der Startbildschirm-Grafik vollständig angezeigt. Was muss ich in 600SeriesUploader oder in xDrip+ einstellen, damit ich die Bolus und KH Werte in der Grafik angezeigt bekomme?

  • Eine wirkliche Lösung habe ich nicht... aber eine Workarround, der funktioniert.

    Ich habe zusätzlich AAPS installiert. Da läuft irgendein Prozess, der die "Insulin- und KH-Daten" von Nightscout holt und xdrip zur Verfügung stellt. Kann mich gerade nicht mehr erinnern wie das Programm heißt :pfeil:


    Hab auch mal versucht, nur dieses Program laufen zu lassen. Bin da aber leider gescheitert, weil die Version, die ich gefunden habe, wahrscheinlich zu alt war...

  • Mit 600SeriesUploader lese ich die 640G-Pumpe aus und sende die Daten an Nightscout und an xDrip+. In Nightscout sehe ich alle Bolus-Ereignisse und an der Pumpe eingegebenen BE-Werte.


    xDrip+ Zeigt sie leider nicht an. Auf meinem alten Handy wurden diese Werte in xDrip+ in der Startbildschirm-Grafik vollständig angezeigt. Was muss ich in 600SeriesUploader oder in xDrip+ einstellen, damit ich die Bolus und KH Werte in der Grafik angezeigt bekomme?

    Hallo,


    hast du denn in xdrip+ Nightscout eingestellt? Unter cloud upload -> API Upload. Und dann noch unter Inter-App Einstellungen?

  • Mit 600SeriesUploader lese ich die 640G-Pumpe aus und sende die Daten an Nightscout und an xDrip+. In Nightscout sehe ich alle Bolus-Ereignisse und an der Pumpe eingegebenen BE-Werte.


    xDrip+ Zeigt sie leider nicht an. Auf meinem alten Handy wurden diese Werte in xDrip+ in der Startbildschirm-Grafik vollständig angezeigt. Was muss ich in 600SeriesUploader oder in xDrip+ einstellen, damit ich die Bolus und KH Werte in der Grafik angezeigt bekomme?

    Ging das nicht in xDrip, dass man die Daten von Nightscout zurückbekommt? (In meinem englischen xDrip unter "Cloud Upload" > "Nightscout Sync" > "Download data".)

  • Mit 600SeriesUploader lese ich die 640G-Pumpe aus und sende die Daten an Nightscout und an xDrip+. In Nightscout sehe ich alle Bolus-Ereignisse und an der Pumpe eingegebenen BE-Werte.


    xDrip+ Zeigt sie leider nicht an. Auf meinem alten Handy wurden diese Werte in xDrip+ in der Startbildschirm-Grafik vollständig angezeigt. Was muss ich in 600SeriesUploader oder in xDrip+ einstellen, damit ich die Bolus und KH Werte in der Grafik angezeigt bekomme?

    Ging das nicht in xDrip, dass man die Daten von Nightscout zurückbekommt? (In meinem englischen xDrip unter "Cloud Upload" > "Nightscout Sync" > "Download data".)

    Doch. So ist es bei mir.

  • Ich hab das jetzt mal ausprobiert und AAPS gelöscht und die Einstellung in xdrip+ geändert...

    Ergebnis: keine grünen Bolus-Kurven mehr... (auch nicht nach Reboot)


    AAPS neu installiert; Nightscout-Einstellungen neu eingegeben und lokalen Broadcast aktiviert

    grüne Bolus-Kurven wieder da... AAPS muss dabei NICHT laufen!


    Der Prozess, der da läuft, müsste übrigens der NSClient sein...

  • Jetzt habe ich das mal geändert. Aus dem 600SeriesUploader habe ich den Nightscout Server Upload herausgenommen und in xDrip+ dafür die Uplaod Adresse eingetragen. Jetzt kommen die Daten wieder in beiden Programmen an.


    Leider fehlt jetzt sowohl in xDrip+ als auch in Nightscout die Anzeige der Boluswerte. Das Problem ist zwar so nicht gelöst, aber ich kann es jetzt eindeutig auf xDrip+ zurückführen, dass die Boluswerte darin verlorengehen.


    Meine ursprüngliche Frage wird also verkürzt auf: Was muss ich in xDrip+ einstellen, damit ich die Bolus und KH Werte, die aus der 640G ausgelesen werden, in xDrip+ angezeigt bekomme?

  • bei mir nimmt xDrip mitunter die Kalibrierungen nicht an... ich krieg zwar den Punkt eingezeichnet, die Kurve wird aber nicht angehoben, weiß jemand, woran das liegt? (Auch wenn ich nur um 20 kalibriere). So geschehen letzte Nacht, als mich das Handy ständig geweckt hat, ich sei zu niedrig, was ich mit gemessenen 90 nicht war *gäääähn*

    Blutzucker ist die Autobahn, Gewebszucker ne Nebenstraße!

  • Ich vermute mal, du kalibrierst zu häufig (täglich?) bzw. auch wenn nur eine kleine Abweichung vorliegt.


    Ich mache das nur alle paar Tage, und dann auch nur wenn die Abweichung größer/gleich 10 ist. Dann zeigt xDrip immer ganz kurz an, dass zur Kalibrierung die Werte der letzten 4 Tage verwendet werden. Da in meinem Fall dann zusätzlich zu dem aktuellen Wert höchstens ein weiterer oder gar keiner vorliegt, wird die Kurve immer sofort an den aktuellen Wert angepasst. Wenn du aber in den letzten Tagen schon mehrere Werte eingegeben hast, die nahe beieinander lagen und deutlich von dem aktuellen Wert abweichen, dominieren die alten Werte und der neue Wert hat kaum oder keinen Einfluss (da Mittelwertbildung der eingegebenen Messwerte).


    Die letzten Sensoren waren bei mir nach dem Start ziemlich genau, weshalb ich anfangs gar keine Initialkalibrierung gemacht habe (generell frühestens ab dem 2. Tag). Ab dem 4.-5. Tag tritt eine größere Abweichung auf und ich gebe dann erst die Initialkalibrierung ein, die zur sofortigen Anpassung führt. Wenn eine Kontrollmessung zwischendurch keine gravierende Veränderung ergibt, gebe ich den Messwert nicht in xDrip ein! Gegen Ende der Laufzeit verändert sich die Abweichung meistens etwas und ich gebe dann erst einen weiteren Kalibrierungswert ein. Auf diese Weise (unter Verwendung nur weniger, um mehrere Tage auseinander liegender Kalibrierungen) werden die Abweichungen in xDrip immer sofort vollständig kompensiert.

    Einmal editiert, zuletzt von Kappa ()

  • Ich vermute mal, du kalibrierst zu häufig (täglich?) bzw. auch wenn nur eine kleine Abweichung vorliegt.

    eigentlich nicht, ich hab allerdings natürlich letzte Nacht häufiger kalibriert, weil ich dem dussligen Ding ja sagen wollte "hey, du liegst falsch, ist alles ok und ich will schlafen" *örks*


    dominieren die alten Werte und der neue Wert hat kaum oder keinen Einfluss (da Mittelwertbildung der eingegebenen Messwerte).


    was für einen Sinn macht es denn, zu einer aktuellen Kalibrierung alte Werte heranzuziehen :?:ich kalibrier doch, weil ich JETZT eine Abweichung hab... (klar, erklären würde es das Verhalten, dann lösch ich das nächste Mal die alten Kalibrierungen raus) da interessiert doch Niemanden, wie das vor 2 Tagen aussah. Das führt das Kalibrieren irgendwie ad absurdum

    Blutzucker ist die Autobahn, Gewebszucker ne Nebenstraße!

  • Marani


    Hast Du den Empfänger zu dem Dexcom?

    Ich kalibriere immer über den.

    Das dauert dann zwar bis zur nächten Messung aber in der Regel geht es dann schnell in die richtige Richtung.

    Denken hilft ! :/


    Glaub nicht alles was Du denkst. :party:


    "Wenn du tot bist, dann weißt du nicht, dass du tot bist.

    Es ist nur schwer für die anderen.


    Genauso ist es, wenn du blöd bist“.:rofl:thumbup:




    Wenn ich kann bin ich immer nett. Bin ich nicht nett, kann ich gerade nicht. 8o

  • was für einen Sinn macht es denn, zu einer aktuellen Kalibrierung alte Werte heranzuziehen :?: ich kalibrier doch, weil ich JETZT eine Abweichung hab...

    Das macht technisch bzw. statistisch durchaus Sinn. Erstens sind die zur Kalibrierung verwendeten Messwerte ja auch nicht völlig korrekt. Deshalb ist in der Grundeinstellung ja sogar vorgesehen, dass man zur Initialkalibrierung 2 Messwerte eingeben soll (die meistens tatsächlich etwas voneinander abweichen). Und zweitens verändern sich die Abweichungen ja auch ständig zumindest geringfügig. Mit der Mittelwertbildung kommt man der Wahrheit am nahesten. Im Menüpunkt „Kalibrierungskurve“ kann man das grafisch ganz gut sehen. Der zeitnahe Bezug wird damit hergestellt, indem zum Glück ja nur die letzten 4 Tage verwendet werden (man könnte darüber diskutieren, ob 2 oder 3 Tage besser sind).


    Das Löschen der alten Kalibrierungswerte ist eine Abhilfe. Hab ich auch schon gemacht, wenn der neue Wert zu keiner brauchbaren Veränderung der Kurve geführt hat.

    Einmal editiert, zuletzt von Kappa ()

  • Das macht technisch bzw. statistisch durchaus Sinn


    statistisch möglicherweise, anwendungstechnisch allerdings nicht, denn ich will ja evtl. Abweichungen JETZT ausgleichen, ich kalibriere meine Messgeräte im Labor ja auch am aktuellen Tag mit den aktuellen Daten und nicht mit nem statistischen Mittel der letzten Woche


    bierernst Libre, nicht Dexcom ;)

    Blutzucker ist die Autobahn, Gewebszucker ne Nebenstraße!

  • Sorry... :patsch:

    Denken hilft ! :/


    Glaub nicht alles was Du denkst. :party:


    "Wenn du tot bist, dann weißt du nicht, dass du tot bist.

    Es ist nur schwer für die anderen.


    Genauso ist es, wenn du blöd bist“.:rofl:thumbup:




    Wenn ich kann bin ich immer nett. Bin ich nicht nett, kann ich gerade nicht. 8o

  • Der Sensor ist mit Laborgeräten nicht vergleichbar. Deren Genauigkeit und die Messbedingungen sind viel stabiler, das ist etwas völlig anderes. Deshalb werden ggf. Eichungen in der Regel auch nur im Jahresrhythmus vorgenommen. Außerdem hast du auch viel bessere Referenzwerte.


    Der Sensor eiert dagegen ständig mehr oder weniger um den tatsächlichen Wert herum und verändert seine Genauigkeit eventuell sogar stündlich. Eine einzelne Kalibrierung in xDrip kann nach kurzer Zeit schon wieder ungültig sein. Und ob der nächste Kalibrierungswert korrekter ist, ist nicht sicher. Deshalb kann und darf sich die Kalibrierung des Sensors nicht auf einen einzigen Wert stützen, wie im Labor. Wenn du raus in die Kälte gehst und dich bewegst, hast du andere Ergebnisse, wie auf dem warmen Bürostuhl. Blutige Messungen als Referenz können eine Abweichung von bis zu 10 % haben. Da ist eine Mittelwertbildung bei der Kalibrierung eigentlich unabdingbar.


    Aber du hast recht, das kann in der Anwendung auch mal ziemlich nerven. Dann muss man halt die alten Werte löschen (oder nur alle paar Tage eine Kalibrierung machen).

    2 Mal editiert, zuletzt von Kappa ()

  • oder das Handy ausschalten, um wenigstens noch ne halbe Mütze voll Schlaf zu kriegen (und mit ner Hypo aufzuwachen :blerg: der Tag ist gelaufen)

    Blutzucker ist die Autobahn, Gewebszucker ne Nebenstraße!

  • Was heisst Initiale Kalibrierung?????

    Ich bekomme immer zwei Felder zum Eintragen 2er BZ Werte angezeigt!

    Hab ich getan, aber ...... nichts!!!:/ passiert!!!!

    Früher war da mal ein Feld "Kalibrierung"!!!!

    Dort konnte man einmal den BZ eingeben und der Sensor wurde kalibriert!!!!

    Pour en arriver la

  • Ob ein oder zwei Werte zur Kalibrierung erfragt werden, kann man unter Einstellungen - erweiterte Einstellungen - erweiterte Kalibrierung - zweifache Kalibrierung ändern.


    Die Initialkalibrierung ist die erste Kalibrierung nach dem Starten des Sensors.