Kalibrieren in xdrip

  • Ich muss hier mal ein bisschen nachhaken.

    Hintergrund: ich nutze xdrip+ mit OOP2 für Libre2 Sensoren. Wer das auch tut, weiß, dass man nach dem Starten des Sensors in xdrip+ zwingend kalibrieren muss. Erforderlich ist also eine Phase, in der der BZ möglichst robust waagerecht läuft, damit die Kalibrierung halbwegs sitzt.

    Das Ergebnis dieser Erstinitialisierung ist dann eine Kalibrierungskurve, die erstmal nur einen Wert hat. Dementsprechend gibt es bei mir regelmäßig einen recht abenteuerlichen intercept, der bei schlechter BZ-Lage zu ziemlichen finsteren Abweichungen von der Realität führt. Ergo muss man natürlich am besten nochmal kalibrieren, möglichst wieder im Idealzustand (ruhiger BZ) und am besten noch in einem anderen BZ-Bereich als beim ersten Mal.

    Das ist jedoch für mich schwierig, da ich derzeit viele Schwankungen über den Tag habe und irgendein BZ-Plateau entweder gar nicht habe oder dann gerade nicht ans Kalibrieren denke.


    Ich hatte jetzt schon so oft Ärger damit, dass ich ernsthaft überlege, ob ich ohne xdrip und Loop nicht sicherer und stressärmer dran bin. Und nun?

    "Sing this corrosion to me!"

    (Stoßseufzer eines unbekannten Seglers)

  • Und wenn du einmal kalibrierst und dann nur manuell den intercept änderst mit der Zeit?

    Ist meine Vorgehensweise - nutze aber die patched app, ohne Transmitter und OOP.

  • Ich selbst benutze die patched LibreApp mit xdrip. Da gibt es keine Zwangskalibrierungen, zum Glück.

    Insb. kurz nach Start zeigt der Libre bei mir meist ziemlich abenteuerliche Werte an, die sich ab Tag 2 deutlich besser einpendeln. Da würde ich nicht kalibrieren wollen.


    Vielleicht wäre es für dich eine Möglichkeit auf patched Libre App mit xdrip umzusteigen, bevor du den Loop komplett abschaltest.

    Ich stelle mir diese Zwangskalibrierungen echt schwierig vor und dass du dadurch genervt bist, ist mehr als verständlich.

  • Du startest den Sensor ja mit Libre Link und deaktiviert es dann, bevor du den Sensor mit OOP2 übernimmst. Wie wäre es denn, wenn du den Sensor vorher nochmal mit Libre Link scannst und das Ergebnis in die Zwangskalibrierung von xDrip eingibst. Dann müssten in xDrip ähnliche Werte kommen wie in Libre Link, die vielleicht ja schon ganz gut sind. Zumindest hättest du dann Zeit, eine besser geeignete Phase abzuwarten.


    Wenn die Kalibrierungen in xDrip zu chaotisch sind, lösche ich sie komplett. Das geht in meiner alten Version im Hauptmenü unter Sensor stoppen: reset all calibrations. Geht das in der neuen Version mit OOP2 nicht mehr?

  • Du startest den Sensor ja mit Libre Link und deaktiviert es dann, bevor du den Sensor mit OOP2 übernimmst. Wie wäre es denn, wenn du den Sensor vorher nochmal mit Libre Link scannst und das Ergebnis in die Zwangskalibrierung von xDrip eingibst. Dann müssten in xDrip ähnliche Werte kommen wie in Libre Link, die vielleicht ja schon ganz gut sind. Zumindest hättest du dann Zeit, eine besser geeignete Phase abzuwarten.


    Wenn die Kalibrierungen in xDrip zu chaotisch sind, lösche ich sie komplett. Das geht in meiner alten Version im Hauptmenü unter Sensor stoppen: reset all calibrations. Geht das in der neuen Version mit OOP2 nicht mehr?

    So ähnlich mache ich das schon - Kalibrierung initial und in den ersten 1-2 Tagen möglichst nur mit dem AC Guide blutig; später dann die aktuelle LL-App vom iPhone. Die ist auch immer meine Referenz, wenn mir die xdrip+ Werte zwischendurch komisch vorkommen. Aber das kann's ja eigentlich nicht sein für einen Loop - immerhin regelt das Ding damit meinen BZ. Da sind schon Fehldosierungen passiert und das geht einfach nicht, wenn man unterwegs ist.


    Den Fallback auf die patched App hatte ich mir auch schon überlegt, allerdings hat der letzte ad hoc Versuch nicht geklappt. Vermutlich muss ich mir den Androiden dazu gründlicher vornehmen, was derzeit nicht angebracht ist (bin erst Anfang September wieder zuhause und habe dann Zugriff auf all mein Zeug).


    Alles nicht so erfreulich; ich für meinen Teil bin jedenfalls von OOP2 nicht begeistert und ärgere mich, überhaupt umgestiegen zu sein.


    LG Hubi

    "Sing this corrosion to me!"

    (Stoßseufzer eines unbekannten Seglers)

  • Was hat denn beim Fallback zur gepatchten App nicht geklappt? Einen laufenden Sensor kannst du nur mit der Version mit Verbindung zu Libre View übernehmen. Die erste Version mit gekappter Verbindung funktioniert nur mit einem neuen Sensor. Und falls die Meldung "Installieren Sie die App aus dem Playstore" kommt, musst du die aktuelle Version aus dem Playstore installieren und wieder deinstallieren.

  • Ich habe es immer noch nicht geschafft, meinen Sensorwechsel auf eine andere Tageszeit zu verschieben (ich lasse nach wie vor 14 Tage lang die pLL laufen und übernehme dann nur für die verbleibenden 11 Stunden mit einem zweiten Handy). Daher gibt es gleich nach dem Aufstehen erst einmal einiges Durcheinander und kaum eine flache Kurve.


    Im Gegensatz zur Anleitung, die der Kalibrierung erst einmal sehr freie Hand lässt, kann man auch:

    . den Anstieg wie "früher" bei 1 fixieren (Schieber)

    . (ggf. per Entwicklermodus) den Anstieg oder/und den Offset manuell setzen


    Dann kommt am Anfang nicht ganz so sinnloses Zeug raus - geradebiegen sollte man es aber später doch noch.


    Für diejenigen, die (z.B. wg. Loop) keinen großen "Wertebereich" hinbekommen, wird der Versuch einer Geraden durch eine kleine Punktwolke u.U. recht mutwillig ausfallen - ein vorgegebener Anstieg bringt das etwa auf LL-Bedingungen zurück (ob der nun 0.85, 1.0 oder 1.2 ist, ist vermutlich Körperchemie).

  • Du meinst, dass man im Entwicklermodus irgendwie auf dem user interface die Steigung ändern kann? Ist mir jetzt etwas schleierhaft, aber gucke ich mir auf jeden Fall zuhause mal in Ruhe an. Irgendwann hatte ich den Entwicklermodus mal an, das kann aber für die ältere Version mit dem SavGol Filter gewesen sein. (Ich überlege noch, ob ich mir die zurückhole, aber dann schneidet man sich von allen Weiterentwicklungen ab - auch blöd, gerade im Hinblick auf den L3).

    Ja, die Interpolation einer Gerade durch eine willkürliche Punktwolke mag mathematisch korrekt sein, schafft aber kein Vertrauen.


    Lg Hubi

    "Sing this corrosion to me!"

    (Stoßseufzer eines unbekannten Seglers)

  • Was hat denn beim Fallback zur gepatchten App nicht geklappt? Einen laufenden Sensor kannst du nur mit der Version mit Verbindung zu Libre View übernehmen. Die erste Version mit gekappter Verbindung funktioniert nur mit einem neuen Sensor. Und falls die Meldung "Installieren Sie die App aus dem Playstore" kommt, musst du die aktuelle Version aus dem Playstore installieren und wieder deinstallieren.

    Weiß ich nicht mehr genau - da ist irgendwas durcheinander gegangen. Ich befinde mich hier gerade nicht in der idealen Situation für solche Aktionen (Boot...) und hatte es nur probiert, weil ich wegen der grottigen Kalibrierung so frustriert war und mir meine alte Version mit pLL und SavGol Filter zurückgewünscht hatte.


    Allerdings kann ich mich noch an die La-o-la Welle erinnern, als OOP herauskam. Daher frage ich mich, ob einfach alle außer mir happy sind damit oder wie sich der Rest so mit der Kalibrierung arrangiert.


    Lg Hubi

    "Sing this corrosion to me!"

    (Stoßseufzer eines unbekannten Seglers)

  • Du meinst, dass man im Entwicklermodus irgendwie auf dem user interface die Steigung ändern kann?

    Nicht nur irgendwie, sondern über das Hamburger Menü links. Gleich bei den anderen Kalibrierungs-Dingen.

    Für den Anfang geht es aber auch ohne Devel, einfach den alten Schalter "feste Steigung 1 für Libre" setzen und gucken, was passiert - das Ergebnis sah bei mir deutlich besser aus als mit dem extra Freiheitsgrad.


    Nachtrag: die manuellen Einstellungen für die Kalibrierung finden sich bei der Kurve im Drei-Punkte-Menü (rechts) und der Entwicklermodus heißt natürlich engineering, nicht developer mode.


    Momentan bin ich bei s=0.85 und i=20.

    Einmal editiert, zuletzt von Steve8x8 ()

  • Oh, Spitze! Das ist genau, was mir gerade fehlt. Ich hatte mit neuen Sensoren jetzt mehrfach einen Achsenabschnitt von 30-60 und auch schon mal zweistellig im Minusbereich, das gibt in den Randbereichen gefährlichen Murks. :pupillen:


    Kann ich ja jetzt einfach selber einnorden; bei mir paßt's am besten mit recht geringem Offset. Bin derzeit mit einem gut gealterten Sensor bei s=0,94 und i=3,89, das war aber auch ein harter Kampf per normaler Kalibierung/Rücksetzen etc..


    Lg Hubi

    "Sing this corrosion to me!"

    (Stoßseufzer eines unbekannten Seglers)

  • Wahrscheinlich eine blöde Frage von mir: bei der für meinen derzeitigen Dexcom G6-Testsensor eingestellten xDrip-Version erscheint nicht das Feld "kalibrieren " oder "Kalbrierung hinzufügen" oder wie das genau heißt, sondern nur "initiale Kalibrierung". Ich finde nicht, wo sich das ändern lässt.

  • Genau darüber kalibrieren wir (so denke ich) alle. 😉😁

    Ist also richtig.


    Wenn ich kann bin ich immer nett. Bin ich nicht nett, kann ich gerade nicht. 8o




    DanaRS 08/19 - nightscout 10/19 - Dexcom G6 + AAPS + xdrip 11/19 - Closed Loop 02/20 - SonyXA2 - SonySWR50

  • Initiale Kalibrierung erscheint nur bei einem Sensor, der noch nicht kalibriert wurde. Nach Eingabe des ersten Wertes wechselt der Menuepunkt zu Kalibrierung hinzufügen, ist also dasselbe.


    In der Standard Einstellung werden für die initiale/erste Kalibrierung immer 2 Werteingaben verlangt. In den Einstellungen kann man umstellen, dass auch ein Wert reicht. Ist jedenfalls beim Libre so.

  • Initiale Kalibrierung erscheint nur bei einem Sensor, der noch nicht kalibriert wurde. Nach Eingabe des ersten Wertes

    Bei mir kann ich so oft kalibrieren wie ich will. Da ändert sich nichts.

    Hab aber auch den Dexcom

    Und die Diskussion mit einfacher und doppelter Kalibrierung ist, glaub ich auch schon hinreichend durchgeackert worden.

    Aber klar, kann man das umstellen.


    Wenn ich kann bin ich immer nett. Bin ich nicht nett, kann ich gerade nicht. 8o




    DanaRS 08/19 - nightscout 10/19 - Dexcom G6 + AAPS + xdrip 11/19 - Closed Loop 02/20 - SonyXA2 - SonySWR50

    Einmal editiert, zuletzt von bierernst ()

  • Ich hab xDrip so konfiguriert, dass jeder manuell eingetragener Wert als Kalibrierung verwendet wird.

    Mein gestern gestarteter FSL2 liegt nur um -9mg/dl daneben ...

    ..---------------------------,---> xDrip+ ------> G-Watch ---> Watch ==> BZ Live ist für mich! :woot:

    .FSL2 ---> LL-APP --{

    ----------------------------`---> LibreView ---> SiDiary ==> Bericht ist für den DOC


    Freestyle Libre 2

    Samsung Galaxy S20FE 5G (Android 11)

    Samsung Gear S3 Frontier (Tizen)

    SiDiary (PC/Mobil/WEB)

  • Vom Libre kenne ich das, nur beim Dexcom erscheint weiterhin folgendes:



    Es erscheint nach der Kalibrierung kurz eine englische Anzeige, die ich so verstehe, dass die Kalibrierung nicht genommen werden konnte, aber die Kurve wird direkt angepasst.



    Wahrscheinlich habe ich mich bisher zu sehr an die Technik mit Libre gewöhnt, dass ich beim Dexcom nicht alles durchschaue:/