Freestyle Libre - Erfahrungen mit Messgenauigkeit

  • Eine App, die ständig die Umgebung per Bluetooth scannt, belastet natürlich das Bluetooth-Modul des Handys. Das kann zu Störungen führen, muss es bei einem leistungsfähigen Handy aber nicht unbedingt. Jedenfalls wurde in der Looper Community mehrfach davon berichtet. Ich hab die CWA erst gar nicht installiert, da sie sowieso nutzlos ist.

  • Ich hoffe, du hast keine Corona-Warnapp laufen – die ist tödlich für die Verbindung zum Sensor.


    klar läuft die und es war bisher kein Problem, der neue Sensor läuft auch wieder.


    Was mir auffällt: manche Sensoren "melden" sich per Symbol in der Statusleiste, dass sie aktivert werden und dann kommt ne Meldung, dass sie bereit sind - andere nicht. Das hab ich noch nicht durchschaut... der letzte mit Signalverlust hat das nicht gemacht, der jetzige hat's gemacht, daher fiel mir das wieder auf


    Aber heute war eh der Wurm drin...

    - Sensor läuft nicht

    - nur noch 3 Teststreifen einstecken, die alle 3 nicht funktionierten

    - Messgerät meldet, ich solle mich an den Dia-Service wenden =O ich saß KOMPLETT auf dem Trockenen... nur scannen ging, aber an Tag 1 verlass ich mich da nicht so gerne drauf

    Blutzucker ist die Autobahn, Gewebszucker ne Nebenstraße!

  • Ich hatte von Anfang an die CWP installiert und viele BT Ausfälle. Habe schon gar nicht mehr alle reklamiert. Seit dem ich die App wieder runtergeschmissen habe, hatte ich nur noch einmal einen BT Verlust.

    LibreLink (Android)

    AAPS (Android)

    SmartWatch - Miband 4

    Meß-Eisen - Freestyle Libre 1

    Smartphone - Xiaomi Mi9 (Android 10)

  • beim rausziehen vom Sensor war getrocknetes Blut am Sensorfaden, also lag's vielleicht daran?

    Blutzucker ist die Autobahn, Gewebszucker ne Nebenstraße!

  • Das würde ja heißen, dass er gar nicht über die ganze Länge in der Haut gesteckt hat... was dann vermutlich ähnliche Effekte hat wie der viel zitierte Knick?


    Beides habe ich selber noch nicht hinbekommen, ich bin beim Setzen aber auch nicht gerade zimperlich und drücke auch gern noch ein paar Sekunden nach.

    (Ich gucke nach dem Zusammenbauen immer noch mal nach, ob der Faden aus der Hohlnadel raussteht, hatte ich bisher auch nicht.)

  • Das mit der Corona-App muss wirklich systemabhängig sein, bei mir stört die auch überhaupt nicht. Ich hatte ja im April mal kurze Zeit unerklärliche Probleme, da habe ich aber ein Update mit einem Bugfix ein paar Tage später in Verdacht. Seitdem gab es praktisch keinen Signalverlust mehr. Die Reichweite ist auch generell spitze, sowohl zum Sensor als auch so. Ich kann zb oben im Wohnzimmer sitzen und mein Handy liegt unten auf dem Bett und verliert trotzdem nicht die Verbindung durch die Betondecke.

  • Übrigens wurden mir beide Sensoren, sowohl der mit dem technischen Problem, als auch der mit dem Bluterguss, ersetzt. Die Aussage an der Hotline war klar: wenn es stark blutet, weh tut etc. soll man nicht lange rumtun und einfach tauschen. Sensoren mit technischen Defekten aufheben, die muss man einschicken zur Prüfung (Qualitätssicherung etc. pp.). Reklamation lohnt sich also wirklich, bei mir hat es jetzt 2 mal problemlos geklappt.

  • Mein Messgerät Freestyle Libre 2 hat Messabweichungen bis zu 30 Einheiten BZ. zur blutigen Messung.
    Im Beipack gibts den Hinweis, auf Kalibriermeßstreifen.
    Im Webshop gibts da keine eindeutigen Aussagen auf Libre 2.
    Wo kann ich die abgreifen und wie nennen die sich?

    Lääve

    et läätze Hemp hot keen Desch.8)

  • Kalibriermesstreifen gab es früher mal für Messgeräte mit Teststreifen. Bezieht sich eventuell auf das Lesegerät, mit dem man auch blutig messen kann. Das hat nichts mit dem Sensor zu tun.


    Der Sensor lässt sich mit der Original App oder Lesegerät nicht kalibrieren. Dazu braucht man xDrip oder Diabox.

  • Von DiaBox ist vorläufig Abstand zu nehmen. :cursing:


    Irgendwas merkt, dass DiaBox auf den Sensor zugreifen möchte und der BT-Funk des Sensors hört auf zu arbeiten ...

    D.h. nur noch NFC ist machbar ... :pinch:


    Zumindest hab ich das nun bei zwei FSL2-Sensoren 'hinbekommen'. :pupillen:



    Wie kann denn mit xDrip ausgelesen werden?

    ..---------------------------,---> xDrip+ ------> G-Watch ---> Watch ==> BZ Live ist für mich! :woot:

    .FSL2 ---> LL-APP --{

    ----------------------------`---> LibreView ---> SiDiary ==> Bericht ist für den DOC


    Freestyle Libre 2

    Samsung Galaxy S20FE 5G (Android 11)

    Samsung Gear S3 Frontier (Tizen)

    SiDiary (PC/Mobil/WEB)

  • Kalibriermesstreifen gab es früher mal für Messgeräte mit Teststreifen. Bezieht sich eventuell auf das Lesegerät, mit dem man auch blutig messen kann. Das hat nichts mit dem Sensor zu tun.


    Der Sensor lässt sich mit der Original App oder Lesegerät nicht kalibrieren. Dazu braucht man xDrip oder Diabox.

    Danke für die Aufklärung- Ich habe wahrscheinlich zu lange blutig gemessen und immer 2 Messgeräte dazu benutzt.
    War mir so im Hintergrund als Technik-affiner Opa.

    Lääve

    et läätze Hemp hot keen Desch.8)

  • Dass der Sensor ständig zu niedrig liegt, ist bei mir auch so, meist aber etwa 20. Wenn man sich daran orientiert, führt es dazu, dass der HbA1c unnötig hoch ist.


    Falls du dich mit xDrip nicht anfreunden kannst, kalibriere halt im Kopf und addiere immer 30 dazu. Die Abweichung ist zum Glück systematisch und ziemlich konstant.

  • Habe von Dexcom einen G6 zugeschickt bekommen im Rahmen des Kennenlernprogramms. Lasse den jetzt paralell zum Libre2 laufen.

    Die Dexcom Software hat auch bloß 2 einstellbare Alarme. Desweiteren benutze ich wie beim Libre2 eine gepatchte App, sonst könnte ich den Sensor gar nicht mit meinem Handy benutzen.

  • Habe von Dexcom einen G6 zugeschickt bekommen im Rahmen des Kennenlernprogramms. Lasse den jetzt paralell zum Libre2 laufen.

    Die Dexcom Software hat auch bloß 2 einstellbare Alarme. Desweiteren benutze ich wie beim Libre2 eine gepatchte App, sonst könnte ich den Sensor gar nicht mit meinem Handy benutzen.

    Soweit ich jetzt mitbekommen habe, hat das Dexcom zwar nur zwei frei wählbare Alarme. Aber insgesamt 4 Warnungen zwecks Hypo


    -Frei wählbarer Niedrig Grenzwert

    - Tief erwartet

    - Tief

    - Schnell fallend


    Gegenüber der original Libre App also drei zusätzliche Alarme bei Hypo.


    Ich werde jetzt auch beide parallel testen. Mal schauen, viele Vorteile hat der Libre schon ggü. den Dexcom (längere Tragedauer, kürzeres Warm-Up, keine möglichen Transmitter-Probleme..).

    Jedoch die fehlende Kalibrierbarkeit, bzw. nur 20mg/dl ist bei mir einfach ein Problem. Der momentane Sensor misst schon wieder 40mg/dl zu niedrig.. und die Einstichstellen sehen aus wie leicht entzündete Pickel..