Lyumjev (URLi) - Erfahrungsthread

  • was für ne Grafik ist das eigentlich? Vom Reporter?


    ich musste jetzt direkt mal nachschauen... 89% TIR, PGR 1,6 - immer noch ne ziemliche Variabilität aber die Hyperintensität ist deutlich gesunden :D

    Blutzucker ist die Autobahn, Gewebszucker ne Nebenstraße!

  • Der erste Gupf ist ein Kinderriegel, weil ich ausser haus musste und schon so knapp an der 100 kratzte

    Und

    der zweite Gupf ist ein Kaffee mit nem Bailey. Man muss ja mal ausnutzen, wenn man schon so tief rumdümpelt. 😁

    Sowas...? 🤔 😁


    Der Advent kann kommen. 😉


    Wenn ich kann bin ich immer nett. Bin ich nicht nett, kann ich gerade nicht. 8o




    DanaRS 08/19 - nightscout 10/19 - Dexcom G6 + AAPS + xdrip 11/19 - Closed Loop 02/20 - SonyXA2 - SonySWR50

  • Das ist definitiv zu kurz, die Wirkdauer wird mit 5h angegeben...

    das habe ich ja auch gelesen, aber bei mir stimmt es wirklich nicht! Und das Insulin wirkt eben in der ersten Phase deutlich mehr als gegen Ende, damit kann man die Einstellung von 5 h vergessen! Müsste man bei Urli prozentual eingeben - aber das geht ja nicht......

    nest

    Hey, ich hoffe es ist okay, dass ich das hier in den Thread schreibe, habe leider keinen wirklich aktiven Fiasp Thread mehr gefunden und die Frage ist auch eher etwas allgemeiner, also kann ja genauso bei Lyumjev aufkommen.


    Thema Wirkdauer Insulin von Fiasp / kurzfristigen Analoginsulinen.
    Laut Hersteller liegt die bei 3-5h.


    Ich habe die Wirkdauer auf 5h gesetzt, weil mir viele das hier und auch auf FB empfohlen hatten. Auch finde ich, das mein Wert in den letzten beiden Wirkstunden immer noch etwas sinkt (will jetzt aber nicht ausschließen, dass es vielleicht daran liegt, dass die Basalrate zu hoch ist und es z.B. daran liegt oder dass zu viel Insulin für das Essen berechnet wurde.)
    Genau dieses Phänomen wie @zuckertyp hab ich auch nachts sehr oft (eventuell deswegen, weil man tagsüber öfter was isst und es deswegen vielleicht nicht so auffällt. Will aber nicht ausschließen, dass es bei mir nicht vlt auch an der BR liegt)

    Für mich ist der Unterschied zu Fiasp sehr deutlich. Nach gut 2 Stunden ist bei mir der Spuk meist vorbei, nach 3 Stunden kann ich sport machen. Fiasp hat mich nach 5h noch runtergezogen obwohl es bestimmt ne Stunde flach war vorher.

    Meine beiden Dia-Beraterinnen sagten mir, dass ich es lieber auf 3h stellen sollte als Erwachsener und bei Jugendlichen und Kindern würden sogar 2h reichen.

    Als ich am Montag beim Dia-Arzt war, meinte der zu mir auch, dass das viel zu lang wäre und ich es auf 3h stellen soll.

    Ich weiß jetzt auch nicht weiter, wem ich mehr glauben soll. "Irgendwelchen Leuten" aus dem Internet, von denen ich denke, dass sie Ahnung haben oder meinem Arzt bzw. meinen Diaberaterinnen.

    Wie handhabt ihr das beim Arzt? Bin am überlegen, ob ich ihm einfach sage, dass ich mit 3h kalkuliere, obwohl ich es eigentlich auf 5h gestellt habe.
    Ich denke, die Ärzte lassen mit sich bei dem Thema nicht wirklich reden und bin sonst eigentlich auch super zufrieden mit meinem Arzt.

  • Über so etwas würde ich mit dem Arzt gar nicht diskutieren. Die Wirkdauer kann individuell sehr unterschiedlich sein - maßgeblich ist das, was in deinem Körper abläuft. Und wenn du den Eindruck hast, dass auch nach mehr als 3 Stunden noch Wirkung (wenn auch nur gering) vorhanden ist, dann ist das halt so.


    Es hängt auch davon ab, mit welchem Bolusrechner bzw. welcher Software du arbeitest. Einige Bolusrechner verwenden eine lineare Kurve (Gerade), die nicht der Realität entspricht und am Ende mit zu viel Wirkung kalkulieren. Bei solchen Rechnern ist eine Wirkdauer von 3 Stunden eher angebracht. XDrip oder AAPS arbeiten aber mit einem realistischeren Wirkprofil, da komme ich bei FIASP mit einer Wirkdauer von 5 Stunden besser hin. Bei einer Korrektur sehe ich nach 4 Stunden auch noch eine leicht senkende Wirkung und erst nach 5 Stunden geht die Glukosekurve in eine Horizontale über.

  • Die richtige Wirkdauer ist wohl beim Loopen wichtig.

    Ich schaue mir immer auf dem Display an, wieviel Insulin angeblich noch wirksam ist.

    Ich sehe dabei aber auch wie meine Kurve läuft, wenn die schon im Keller ist handle ich einfach anders.

    Man kann sich ja auch bei der Wirksamkeit der Kh stark verschätzen und dann ist die eingestellte Wirkdauer des Insulins doch egal.


    Ich sehe auch bei der Einfachverwendung der Pumpe 640G nicht, wo die Wirkdauer eingreift, außer beim Bolusrechner und der Anzeige des noch wirksamen Insulins - oder sehe ich das falsch?

    (Ich habe Dex G6 und übertrage die SG-Werte per Hand in die 640G und warte und warte und warte auf die t:slim)

  • Trotzdem sind die beiden Insuline nahezu identisch.

    das ist bei mir absolut nicht identisch gewesen - Fiasp war mir zu wechselhaft!

    Aber, wie schon hier geschrieben: das ist auch sehr individuell!

    nest

  • Ich muss mal blöd fragen. Hat Xdrip eigendlich noch einen anderen Namen? Wenn ich die App im Store suche, zeigt dieser mir keine mit diesem Namen an.

  • Wenn du ICT machst, sollten 3 Stunden i.d.R. passen.


    Wenn du loopst. gehe lieber von 5 bis7 Stunden aus. Das ist anscheinend individuell sehr unterschiedlich.


    Das dein Arzt nichts von einem DIA von 5 Stunden wissen will, ist nicht verwunderlich. Gut möglich, dass du in deiner Therapieform weiter bist als er.


    Ich bin beim lumlum :bigg nun bei 5,5 Stunden angekommen. Woran mache ich das fest ?


    gehen wir mal davon aus Basal, ISF und IC stimmen...

    Wenn dein IOB 0 ist sollte dein BZ nur noch durch das Basal abgedeckt werden und ziemlich stabil sein.

    Ist dein DIA zu kurz (z.B. 3 Stunden) hättest du noch mehr Insulin in dir als das der IOB Wert verrät und dein BZ sollte weiterhin sinken. Der Loop würde wahrscheinlich das Basal aussetzen und du hättest dann irgendwann ein "negatives" IOB. Passiert das häufiger 3-6 Stunden nach der letzten Mahlzeit (und Bolus) - und ISF, Basal und IC sind dfinitiv korrekt - dann ist davon auszugehen, dass dein DIA zu klein ist. Andererseits: Wenn 5-7 Stunden nach der letzten Mahlzeit dein IOB deutlich positiv ist dein BZ aber wieder steigt, dann müsste dein DIA kleiner sein.


    Das muss man regelmäßig beobachten. Einmal ist keinmal. Vorallem auch äußere Faktoren im hinterkopf behalten. Wenn 6-7 Stunden nach der letzten Pizza der BZ steigt, ist wohl nicht unbedingt die DIA Einstellung falsch;)



    Edit:

    sultanine

    "Ich muss mal blöd fragen. Hat Xdrip eigendlich noch einen anderen Namen? Wenn ich die App im Store suche, zeigt dieser mir keine mit diesem Namen an."


    -XDrip, gibt es nicht im Playstore, sondern über seine Github oder seine Homepage

    https://jamorham.github.io/#xdrip-plus

  • Hat Xdrip eigendlich noch einen anderen Namen? Wenn ich die App im Store suche, zeigt dieser mir keine mit diesem Namen an.

    XDrip gibt es nicht im Store sondern hier:

    https://github.com/NightscoutFoundation/xDrip/releases


    Wenn du auf die Zeile mit dem „Nightly“ des jeweiligen Datums klickst, kommt anschließend eine Liste. Darin die jeweilige APK-Datei anklicken d.h. herunterladen und auf dem Handy installieren. Wenn man das mit dem Handy macht, wird in der Regel gleich erkannt, dass es eine Installationsdatei einer App ist und man wird gefragt, ob man installieren möchte.

  • Trotzdem sind die beiden Insuline nahezu identisch.

    das ist bei mir absolut nicht identisch gewesen - Fiasp war mir zu wechselhaft!

    Aber, wie schon hier geschrieben: das ist auch sehr individuell!

    nest

    Ja, da hast du recht.
    Sollte oben nicht böse gemeint sein von mir, sorry.
    Wollte damit nur nochmal den Themenblock aufgreifen.

  • Wenn du ICT machst, sollten 3 Stunden i.d.R. passen.


    Wenn du loopst. gehe lieber von 5 bis7 Stunden aus. Das ist anscheinend individuell sehr unterschiedlich.


    Das dein Arzt nichts von einem DIA von 5 Stunden wissen will, ist nicht verwunderlich. Gut möglich, dass du in deiner Therapieform weiter bist als er.

    Also ich habe ne Pumpe, aber loope nicht.

    gehen wir mal davon aus Basal, ISF und IC stimmen...

    Wenn dein IOB 0 ist sollte dein BZ nur noch durch das Basal abgedeckt werden und ziemlich stabil sein.

    Ist dein DIA zu kurz (z.B. 3 Stunden) hättest du noch mehr Insulin in dir als das der IOB Wert verrät und dein BZ sollte weiterhin sinken. Der Loop würde wahrscheinlich das Basal aussetzen und du hättest dann irgendwann ein "negatives" IOB. Passiert das häufiger 3-6 Stunden nach der letzten Mahlzeit (und Bolus) - und ISF, Basal und IC sind dfinitiv korrekt - dann ist davon auszugehen, dass dein DIA zu klein ist. Andererseits: Wenn 5-7 Stunden nach der letzten Mahlzeit dein IOB deutlich positiv ist dein BZ aber wieder steigt, dann müsste dein DIA kleiner sein.

    Wenn ich mir sicher bin, dass alle anderen Faktoren stimmen, werde ich das mal probieren zu testen, danke.
    Wahrscheinlich am besten mit ner Mahlzeit, die kurz wirkt und keine fettigen Nudeln etc.

  • Nudeln sind nicht fettig ;) auf alle Fälle muss es gut berechenbar sein, damit KH-Fehler natürlich ausgeschlossen sind. Ich mach das meist mit Ofenkroketten, weil die KHs drauf stehen und ich die gut mit "nur Gewürz" runter kriege (also Fettfehler ausgeschlossen)

    Blutzucker ist die Autobahn, Gewebszucker ne Nebenstraße!

  • Da gab es doch den Erfinder der "fettfreien Brotsuppe"? Kennt ihr den nicht - der könnte doch weiterhelfen.


    Also Kappa hat recht, man kann auf seine Watch oder ein anderes Display schauen und weiß was los ist.

    Wenn bei mir nageblich noch 2 IE wirksam sind und die Kurve bei ca. 100 waagrecht ist, ziehe ich die 2 IE vom Bolus ab, bin ich noch steigend, wird natürlich der berechnete Bolus gegeben. MM kann ja ohnehin noch wirksames Korrekturinsulin nicht mit einrechnen - muss man alles selber machen und gut hingucken oder "an Erfahrung reich" werden.

    Ich hoffe die t:slim ist da besser.

  • Die Wirkdauer (DIA) kann man in AAPS z.B. gar nicht kleiner stellen als 5h.

    Das Wirkmaximum kann man jedoch frei gestalten.

    Mit der Auswirkung, dass hinten raus, das Restinsulin natürlich geringer wird.

    Das halte ich auch für sinnvoll.

    Dennoch ist es so - auch aus meiner eigenen Erfahrung - dass noch Insulin wirksam ist, wenn auch in Stunde 4 nur noch ein sehr geringer Anteil.

    Erst ab Stunde 5 ist das bei 0 (das ist die theoretische Berechnung).


    Für mich persönlich ist das nicht wichtig, da z.B. 0,03 IE IOB bei mir quasi wie 0 sind.

    Bei Stunde 3 ist das jedoch was anderes. Da ist schon noch was vorhanden.


    Auch hier sieht man, dass nach 5 Std bei URLi durchaus noch Insulin vorhanden ist.

    https://www.diabettech.com/fas…nd-why-is-it-interesting/


    Bei Humalog hatte ich ebenfalls 5 Std, was meiner Meinung nach jedoch zu kurz war. Das hat mich hinten raus immer wieder mal überrascht.


    Aus meiner Sicht ist deshalb ein DIA von 3h deutlich zu kurz. Je nach Sensitivität spielt das im Einzelfall jedoch keine Rolle.

    Wichtig ist das jedoch insbesondere bei Kindern und bei Erwachsenen, die sehr sensitiv sind und nur geringe Mengen Insulin benötigen.






    URLi ist für mich deutlich besser berechenbar als Humalog (von Fiasp ganz zu schweigen)), da meine persönliche Erfahrung gezeigt hat, dass ab Stunde 3,5 tatsächlich keine Überraschungen mehr kommen. Das Wirkmax mit 45 min passt bei mir auch. die blaue Kurve kommt also ziemlich gut hin. Das ist jedoch ein bisschen Trial and Error.

    Bei Humalog hatte ich ein Wirkmax von 70 min. Das ist der für mich gravierende Unterschied zu Humalog.


    VG cheers

    Closed Loop Open Mind

  • Das ist jedoch ein bisschen Trial and Error.

    Oder - wenn man snobistisch drauf ist - Intervallschachtelung. :D Bei mir ist der LJ DIA 6,5 Stunden (nach trial und error). ;)

    Seit 5/14: DANA Insulinpumpe (inkl. Android-App); seit 3/17: AndroidAPS/Closed Loop; seit 28.7.18 AAPS 2.0 mit SMB ; seit 5.12.18 G6 nativ in XDrip+ bzw. AAPS; seit 26.9.2020: 100% UAM per Lyumjev (KEIN direkter Bolus, KEINE KH-Angaben mehr, Loop im Vollautomatik-Modus!)
    DANA-Facebook-Seite