Zurück nach Deutschland mit Dia Typ 1

  • Hallo :)

    Ich bin durch Google auf das Forum gestoßen und bisher wirklich begeistert. Nun hoffe ich, dass ihr mir weiterhelfen könnt. ;)


    Ich habe vor circa 8 Monaten die Diagnose Typ 1 LADA im Ausland bekommen. Das Ganze war eher zufällig.


    Momentan habe ich das Libre 2 System und die Omnipod Pumpe. Nutze lediglich Basalraten, um meinen Bz anzupassen und liege zwischen 80-170mg/dl (je nachdem wie anstrengend der Tag war). Zu den Mahlzeiten spritze ich bisher nicht.

    Werte sind also super.


    Nun meine Frage:

    Ich ziehe zurück nach Deutschland und weiß überhaupt nicht, wie ich vorgehen soll.

    Mein ehemaliger Hausarzt hat mir am Telefon gesagt, dass ich nun alles „absetzen“ soll in Deutschland und dann alle Tests erneut mitmachen sollte für die Beantragung bei der Krankenkasse für meine bisherigen Systeme zb. Ich fand diese Aussage super fahrlässig.


    Eventuell habt ihr einen Tipp?


    Ich dachte, ich gehe zum Hausarzt und zeige denen meinen Geräte, BZ Werte und Basaleinstellungen und bekomme ganz normal alles „verschrieben“ oder eine Überweisung zum Dia.Arzt?

    Ich zweifle gerade etwas bezüglich der Aussage des Arztes oben.



    Scheinbar geht das so nicht?


    Danke für eure Tipps.

  • Und der Hausarzt kann ein Scheiss, sowohl theoretiscvh wie praktisch. Du solltest zu einem Endokrinologen/Diabetologen. Die haben über das DMP der Krankenkassen ("Disease Management Program") ganz andere Budgets.

    --
    Nix Diabetes - das ist lediglich Glucose-Intoleranz.

  • Mein ehemaliger Hausarzt hat mir am Telefon gesagt, dass ich nun alles „absetzen“ soll in Deutschland und dann alle Tests erneut mitmachen sollte für die Beantragung bei der Krankenkasse für meine bisherigen Systeme zb. Ich fand diese Aussage super fahrlässig

    Frag ihn doch mal ob er im Studium gelernt hat, was mit Typ 1 Diabetikern passiert, die ihr Insulin absetzen. Und ob er weiß, dass er dafür haftet.


    Und dann such dir dringend einen neuen Hausarzt und einen zusätzlichen Diabetologen.


    Als Typ 1 DM brauchst du keine Überweisung zum Diabetologen. Kannst da einfach so hingehen. Überweisung brauchen nur die Typ 2.

  • Und der Hausarzt kann ein Scheiss, sowohl theoretiscvh wie praktisch. Du solltest zu einem Endokrinologen/Diabetologen. Die haben über das DMP der Krankenkassen ("Disease Management Program") ganz andere Budgets.

    Dem kann ich mich nur anschließen.

    Bloß nicht auf den HA hören und direkt zum Diabetologen. Mach rechtzeitig einen Termin, die haben zum Teil für neue Patienten eventuell eine längere Wartezeit.


    Dir erstmal alles Gute und toi toi toi.

    Und willkommen im Club. 😉 :laub


    Wenn ich kann bin ich immer nett. Bin ich nicht nett, kann ich gerade nicht. 8o




    DanaRS 08/19 - nightscout 10/19 - Dexcom G6 + AAPS + xdrip 11/19 - Closed Loop 02/20 - SonyXA2 - SonySWR50

  • Hallo

    ...

    Bloß nicht auf den HA hören und direkt zum Diabetologen. Mach rechtzeitig einen Termin, die haben zum Teil für neue Patienten eventuell eine längere Wartezeit.

    ...

    Na ja, das sehe ich anders. Mein HA ist Internist und Diabetologe. Also mal schauen, ob man HA und Diabetologe kombinieren kann. Allerdings waren Insulinpumpen im Lehr-Krankenhaus meines HA Chefsache. Daher kann er Pumpeneinstellung nicht. Das hat er mir aber auch offen gesagt, als ich auf die Pumpe gewechselt bin. Daher habe ich jetzt im Prinzip 2 Diabetologen. Einen HA (wohnortnah), der was vom Fach versteht und einen Diabetologen (in der Nachbarstadt), der ebenfalls Typ 1 Diabetiker ist. Ne echt gute Kombi.


    Lieben Gruß

    Ute

    "Halb voll oder halb leer?", fragt der Kopf.
    "Jeden Schluck genießen!", sagt das Herz.

  • Danke für die Rückmeldungen :)


    Ich habe jetzt bei einem Dia.Doc hier in der Nähe angerufen (leider ist die Anzahl hier super begrenzt) und die Dame am Telefon sagte mir, dass ich eine Überweisung vom HA brauche und alle meine Werte. Auf Nachfrage sagte sie zb Hba1c Wert. Außerdem soll ich dann alte Befunde vom HA übersetzen lassen.


    Ich werde jetzt zu einem alten Arzt von mir gehen und dem alles schildern.

  • Mein HA ist Internist und Diabetologe.

    Daher habe ich jetzt im Prinzip 2 Diabetologen.

    Doppelt hält besser. :bigg:rofl

    Und ist ja auch ein anderer Sachverhalt. Internisten haben an sich schon mehr Ahnung und wenn er auch noch Diabetologie auf dem Schirm hat...;):thumbup:


    JenJen


    Geh zum Hausarzt, hol dir eine Überweisung...und gut

    Wenn du ein Program hast was deine Daten vom Libre zeigt, les es aus... nehm es mit zum Termin beim Diabetologen...

    Du kannst ja erst mit deinem Hausarzt in den Clinch gehen um diene Medis zu bekommen... aber wer hat darauf schon Lust. ?(


    Wenn ich kann bin ich immer nett. Bin ich nicht nett, kann ich gerade nicht. 8o




    DanaRS 08/19 - nightscout 10/19 - Dexcom G6 + AAPS + xdrip 11/19 - Closed Loop 02/20 - SonyXA2 - SonySWR50

  • Als Typ 1 DM brauchst du keine Überweisung zum Diabetologen. Kannst da einfach so hingehen.

    Ist das so?

    Ich krieg immer einen Anschiß von der Arzthelferin meines Diabetologen, wenn ich mal die Überweisung vom Hausarzt vergessen habe?

  • Ich hab beim Diabetologen noch nie eine vorlegen müssen.

    --
    Nix Diabetes - das ist lediglich Glucose-Intoleranz.

  • Hab grad von meiner Dia Praxis erfahren, daß ab 01.07. der Überweisungsquatsch entfällt... 😁


    PS gilt für Typ 1er... Alle anderen Diabeties brauchen weiterhin die Ü.


    Wenn ich kann bin ich immer nett. Bin ich nicht nett, kann ich gerade nicht. 8o




    DanaRS 08/19 - nightscout 10/19 - Dexcom G6 + AAPS + xdrip 11/19 - Closed Loop 02/20 - SonyXA2 - SonySWR50

  • Also bei meinem Diabetologen ist das schon immer so. Macht ja auch Sinn: T1 sollen primär vom Diabetologen betreut werden, T2 primär vom Hausarzt.

    Ich hab das mal gegoogelt, und widersprüchliche Infos gefunden. Scheinbar braucht man nur ne Überweisung wenn man im DMP Programm ist?


    Wenn es nicht so wäre, würde ich der Arzthelferin die Meinung geigen, weil sie mir indirekt mit dem Tod droht, mir keine Rezepte mehr auszustellen, wenn ich nicht pünktlich die Überweisung abliefere...

  • Ich bin im DMP und geh immer ohne Überweisung zum Diabetologen. Da beschwert sich niemand.

    Bei mir genauso... Ich habe da genau einmal eine Überweisung abgegeben - ist schon Jahre her.
    Danach hieß es, die brauche sie nur von neuen Patienten,,,

  • Hm... Bei mir ging nie was ohne. Lag /liegt vielleicht am Bundesland SH?


    Wenn ich kann bin ich immer nett. Bin ich nicht nett, kann ich gerade nicht. 8o




    DanaRS 08/19 - nightscout 10/19 - Dexcom G6 + AAPS + xdrip 11/19 - Closed Loop 02/20 - SonyXA2 - SonySWR50

  • Mein Hausarzt müsste ne' Ü an sich selber schreiben :bigg

    FSL2-Sensor --> LibreLink (Android) --> LibreView --> SiDiary (Android & WIN) ==> ist für den DOC

    FSL2-Sensor --> DiaBox (Android) --> G-Watch (Android) --> Smartwatch (Tizen) ==> BZ Live ist für mich! :nummer1:


    Samsung Galaxy S20FE 5G (Android 11)

    Samsung Gear S3 Frontier (Tizen)

    Freestyle Libre 2

  • Hm... Bei mir ging nie was ohne. Lag /liegt vielleicht am Bundesland SH?

    Auch das kann ich nicht bestätigen. Meine Diabetes-Praxis hat von mir schon seit Jahren keine Überweisung mehr gesehen. Die fragen nur beim Empfang, ob meine Adresse, Telefonnummer und Hausarzt noch aktuell sind. Überweisung ist da kein Thema.


    (Bin nicht im DMP.)


    Aber uneinheitlich geht es auch in diesem etwas älteren Thread zu: Braucht man für jeden Facharzt eine Überweisung?

    φ macht auch Mist.

    Einmal editiert, zuletzt von Ove () aus folgendem Grund: orthografische Feinheiten

  • Warum Pumpe? Vielleicht wäre eine neue Anamnese gar nicht so verkehrt. Wo: suche einen Diabetologen hier im Forum der sich auskennt. Oder Frage einen Hausarzt freundlich um Hilfe.

    let the sun shine