BZ-Messung ohne Stromversorgung?

  • Hallo Ihr lieben,

    wie messt Ihr eigentlich Euren Blutzucker, wenn Ihr mal 2 Wochen ohne Elektrizität auskommen müsst?


    (Ich komme darauf, weil ich in letzter Zeit wieder vermehrt vom Thema Katastrophenvorsorge höre. Man könnte die Frage aber auch vor dem Urlaubskontext sehen.)


    Solange ich blutig gemessen habe bzw. sporadisch den Libre 1 verwendet habe, war das nicht so das Thema. Aber die Akkulaufzeit des Libre-2-Lesegeräts gibt hier schon zu denken. Von Smartphones ganz zu schweigen.


    Beste Grüße,

    Ove

    Basal: Lantus (5 IE/d), Bolus: Normal-Insulin (0,5-1,3 IE/(gKH + gEW/2)/10), Pre-Workout: Humalog (1-2 IE), Hypo-Helfer: Dextro, KH-Menge pro Tag: 30-50g

  • Nutze doch ein 1er Lesegerät für deinen 2er, wenn du Alarme nicht benötigst.

    Könntest dann auch generell auf den 1er umsteigen, weil der 2er nicht mehr lange

    produziert wird.

    Es gibt aber extra für Abenteurer Dynamo Handy Ladegeräte. Also keine Bange ;)

  • Joern Meine Ärztin verschreibt mir aber nur 2er-Sensoren. Und mein 1er-Lesegerät liest die nicht. - schon probiert.


    Dynamo-Handy-Ladegeräte... Das klingt tatsächlich interessant. :)


    Aber die Frage war ja auch: Wie macht Ihr das?

    Basal: Lantus (5 IE/d), Bolus: Normal-Insulin (0,5-1,3 IE/(gKH + gEW/2)/10), Pre-Workout: Humalog (1-2 IE), Hypo-Helfer: Dextro, KH-Menge pro Tag: 30-50g

  • Joern Meine Ärztin verschreibt mir aber nur 2er-Sensoren. Und mein 1er-Lesegerät liest die nicht. - schon probiert.


    Dynamo-Handy-Ladegeräte... Das klingt tatsächlich interessant. :)


    Aber die Frage war ja auch: Wie macht Ihr das?

    Das wird die Ärztin demnächst nicht mehr machen können, den Libre 2 verschreiben, weil den gibt es in Kürze erstmal nicht mehr.

    LG
    Schaf

    AndroidAPS seit 26.04.2019, Closed Loop seit 05/2019, Motorola One Action

    iPhone 12 für alles andere

  • Ich denke ehrlich gesagt, falls es zu einem Katastropfenfall mit dauerhaftem Stromausfall kommt, werden wir ganz andere Probleme haben, wie das Aufladen von Sensor- Lesegeräten. Ich habe immer einen Vorrat an gängigen Batterien im Haus und habe, seit ich denn endlich selbst den Blutzucker messen durfte (und nicht nur beim Arzt gemessen wurde) Jahrzehnte lang blutig gemessen. Das würde ich in einem solchen Fall dann auch wieder machen.

  • Blutig messen wohl? Vielleicht ein guter Hinweis, dass man genug Teststreifen vorhalten sollte. Allerdings, seien wir ehrlich....wenn wirklich mal 2 Wochen außerhalb von Urlaub/Camping kein Strom mehr ist, ist die Frage Sensor vs. blutig messen wahrscheinlich unser geringstes Problem.

  • Nach zwei Wochen ohne Strom hast du ganz andere Probleme als deinen BZ.

    Ich installiere über Ostern ne kleine Insel PV anlage, die autark vom Stromnetz funktioniert mit nem Speicher. Was solls, das Geld auf dem Konto ist eh bald nix mehr wert.

  • Und mein 1er-Lesegerät liest die nicht. - schon probiert.

    Musst du die Firmware updaten mit dem Freestyle Updater. Sollte dein 1er Reader nicht

    zum updaten kompatibel sein, einfach über eBay einen gebrauchten kaufen, der kompatibel ist und den dann updaten. Ich hatte das gleiche Problem und nach dem Update lief das ohne Probleme mit dem 2er Sensor. Vorteil: Akku hält 7x länger :)

  • Joern Meine Ärztin verschreibt mir aber nur 2er-Sensoren. Und mein 1er-Lesegerät liest die nicht. - schon probiert.


    Dynamo-Handy-Ladegeräte... Das klingt tatsächlich interessant. :)


    Aber die Frage war ja auch: Wie macht Ihr das?

    Es gibt für das Einser Lesegerät ein Update, damit liest es auch 2er Sensoren aus. Nur die Alarme sind nicht da. Ich habe auch ein Lesegerät für den 1 er Sensor und lese damit den 2er aus.

  • Das Thema Libre-Firmware-Update wurde bereits in einem anderen Thread auskömmlich behandelt: RE: Akkulaufzeit LIBRE 2 total mangelhaft, max. 2 Tage



    Nach zwei Wochen ohne Strom hast du ganz andere Probleme als deinen BZ.

    Vermutlich wäre der BZ dann nicht mein einziges Problem. Aber wenn hier so etwas passieren würde wie im Ahrtal letztes Jahr, stünde die BZ-Messung auf meiner Prioritätenliste schon relativ weit oben.

    Allerdings habe ich nicht bedacht, dass dann vermutlich Ausweichmöglichkeiten bestünden. (Notstromgenerator beim THW, bei Verwandten unterkommen, o.ä.)

    Basal: Lantus (5 IE/d), Bolus: Normal-Insulin (0,5-1,3 IE/(gKH + gEW/2)/10), Pre-Workout: Humalog (1-2 IE), Hypo-Helfer: Dextro, KH-Menge pro Tag: 30-50g

  • Eine starke Powerbank lädt das Smartphone zwei-dreimal auf. Wenn dann der Strom immer noch nicht da ist, ins nächste Krankenhaus gehen, die haben Notstrom.

    Wenn die auch keinen Strom mehr haben, ist der Diabetes nebensächlich.


    LG

    zuckerstück

    Wir sind hier nicht bei Wünsch-dir-was, sondern bei So-Isses 8o

  • Wir haben Solarzellen auf dem Dach, wenns also Sonne hat, hab ich zumindest etwas Strom, um das Mobilfon zu laden, um den G6 auslesen zu können.


    Sonst hab ich das batteriebetriebene AC Mobile rumliegen.

  • Das Ganze ist sowieso endlich ohne Stromversorgung: Blutzuckermessen, ok, aber spätestens nach 2 oder 3 Monaten kann man sich das eh sparen, weil ohne Kühlung langfristig auch kein Insulin. Wobei man dann eh weniger braucht, so ganz ohne Essen. :/


    Unsere PV-Anlage wäre übrigens tot, die sind nicht zwingend autark.


    Außerdem: ich würde jetzt in so einer Situation nicht im Krankenhaus aufschlagen, damit ich mein Smartphone zu Scannen laden kann, da wird der Strom sicher für Wichtigeres gebraucht.

  • Anstelle der Dynamo-Ladegeräte (bitte mal selbst ausrechnen, wie viel Energie man damit tatsächlich abzweigen kann, ich halte sie für eine ähnliche Spielerei wie diese Solarzellen für an den Rucksack zu hängen): unsere Beine sind für mehr Dauerleistung ausgelegt als die Arme, und für Radfahrer gibt es mittlerweile ziemlich gute Lösungen, um auch mehr als die offiziellen 3 Watt vom Nabendynamo zu holen - Stichwort E-Werk (B&M) oder (DIY) Forum-Reiselader.

    Die Frage ist, ob man dann noch draußen rumgurken sollte, wenn der Strom ausgefallen ist und keine Aniston mehr funktionieren...

  • Von Autos und E-Bikes schreibt bisher keiner.

    Aber die Autobatterie bzw. der Sprit im Tank helfen wohl etwas länger als Handkurbeln.

    Und bei mir stehen 2 E-Bikes und eine Reserveakku für eins davon, das hält auch erst einmal eine Zeit lang.


    Und dann kann man wirklich über die Nierenschwelle grob seinen BZ-Wert ermitteln. Schon die alten Griechen haben ihren Finger in den Urin gesteckt und geschleckt - Prosit.


    UZ spürt man und hohe Werte hat man dann etwas länger.

  • Außerdem: ich würde jetzt in so einer Situation nicht im Krankenhaus aufschlagen, damit ich mein Smartphone zu Scannen laden kann, da wird der Strom sicher für Wichtigeres gebraucht.

    Ich möchte ja nicht mein Smartphone zum Spielen aufladen, sondern mein Smartphone aufladen, um die CGM Werte zu sehen und um meine Pumpe zu steuern.

    Ich habe die Pumpe und das CGM ja nicht zum Spaß. :rolleyes:

    Ein Glück kenne ich jemanden im Krankenhaus, der meine Blutzuckereinstellung genauso wichtig finden würde wie ich.


    LG

    zuckerstück

    Wir sind hier nicht bei Wünsch-dir-was, sondern bei So-Isses 8o

  • Ok, Schwein gehabt ... mit Omnipod solange überlebensfähig wie Batterien vorrätig ( ein Satz reicht ca. 3 Wochen Pumpen und Messen)


    Danach Insulin nach Gefühl spritzen.


    Blutzuckereinstellung wäre mir in solcher Situation schnuppe.

    Wenn man mit hohem Blutzucker in der Sonne liegt, karamellisiert man dann? :urlaub