Fragen zu xdrip

  • Macht es Sinn, einen Libre2 Sensor mit einer Abweichung von mehr als 40mg/dl gegenüber Blutig gemessen zu kalibrieren???

    Bei einer einzelnen Kalibrierung geht zwar zur Sicherheit nicht mehr als 20 Abweichung auszugleichen. Aber ich meine, bei mehreren Kalibrierungen schrittweise nacheinander schon mehr als 20 korrigiert zu haben.

    Aber man muss sich hierbei im Klaren sein, der Libre misst nur bis 40, dann LO.

    Dann die 40 mg/dl Abweichung dazu, kannst du somit mit diesem Sensor keine Werte unter 80 amgezeigt bekommen..

  • Macht es Sinn, einen Libre2 Sensor mit einer Abweichung von mehr als 40mg/dl gegenüber Blutig gemessen zu kalibrieren???

    Bei einer einzelnen Kalibrierung geht zwar zur Sicherheit nicht mehr als 20 Abweichung auszugleichen. Aber ich meine, bei mehreren Kalibrierungen schrittweise nacheinander schon mehr als 20 korrigiert zu haben.

    Aber man muss sich hierbei im Klaren sein, der Libre misst nur bis 40, dann LO.

    Dann die 40 mg/dl Abweichung dazu, kannst du somit mit diesem Sensor keine Werte unter 80 amgezeigt bekommen..

    Die Kalibierieung funktioniert hier nicht rein additiv, sondern über eine (teilgeschätzte) Regressionsgerade der Rohwerte.

  • Also ich kalibriere nur alle 3-4 Tage mit einem Wert, der dann auch meist komplett als Verschiebung der Kurve übernommen wird. Bin mir nicht ganz sicher - aber die Kurve war schon mal um 20 korrigiert und wurde dann nochmal um 5 oder 10 in die gleiche Richtung verschoben. Aber mehr als 30 Abweichung hatte ich noch nie.


    Aber man sollte dann schon engmaschiger blutig kontrollieren. Wenn xDrip 80 anzeigt, können es auch 50 sein, falls der Sensor plötzlich wieder genauer gehen würde. Aber sehr unwahrscheinlich.