Freestyle Libre 3

  • Ich könnte gerade im Strahl <X.

    Gerade habe ich den zweiten Sensor am Start, der ständig 50 Punkte zu hoch misst. Beide Sensoren mit MHD 28.02.

    Das ist so was von nervig.

    Ich glaube nicht, dass es mit den Sensoren zu tun hat. Aber bei solchen Abweichungen würde ich auch reklamieren.

    Bis letzte Woche habe ich meinen letzten (Urlaubssensor) getragen FSL3 MHD 28.02.2023. Insgesamt hatte ich drei Sensoren mit dem MHD 28.02.2023. Alle drei liefen bei mir sehr genau.

    Pour en arriver la

  • Also ich verzweifle noch.

    Das ist jetzt der dritte Sensor, der viel zu hoch misst. Gerade gemessen, blutig 7,5, Sensor zeigt 11,0 an.

    Und wieder MHD 28.02.


    Ich weiß nicht, woran das liegt, die Probleme hatte ich noch nie.

  • Von Kapper

    Dringt der Sensorfaden zu wenig ein, sind die Werte zu niedrig, dringt er zu tief ein, sind die Werte zu hoch.


    Wie kann man einen 6 mm Sensorfaden tiefer eindringen lassen?

  • Dringt der Sensorfaden zu wenig ein, sind die Werte zu niedrig, dringt er zu tief ein, sind die Werte zu hoch.


    Wie kann man einen 6 mm Sensorfaden tiefer eindringen lassen?

    Ich habe nichts von einem Sensorfaden geschrieben. Verstehe den Kommentar gerade nicht.

  • woher weisst Du das?

    Technische Logik und empirische Erkenntnisse. Die Beschichtung des Sensorfadens erzeugt im Gewebe eine bioeletrische Reaktion, die vom Blutzucker abhängig ist und analytisch von der Firmware des Sensors ausgewertet wird. Diese Reaktion erfolgt in der Regel proportional zur Reaktionsfläche, also abhängig von der Tiefe des Sensorfadens im Gewebe. Ist die Fläche geringer, der Faden nicht ausreichend tief im Gewebe, ist auch die Reaktion geringer bzw der Messwert niedriger und umgekehrt.


    Ich hatte mal einen Sensor, der extrem zu niedrig lag. Nach dem Entfernen war erkennbar, dass der Faden leicht geknickt und nicht vollständig eingedrungen war. Ich vermute, es machen sich schon Zentelmillimeter bemerkbar. Deshalb driften die Sensoren beim mir über die Laufzeit immer etwas nach unten ab, weil sich der Sensor durch Bewegung minimal lockert und der Faden nicht mehr so tief sitzt wie am Anfang. Außerdem liegen die Werte etwas höher, seit ich die Sensoren beim Setzen fest anpresse, was den o.g. Zusammenhang bestätigt.


    Die Eindringtiefe ist von vielen Parametern abhängig: Elastizität und Dicke der Haut und insbesondere deren Widerstand. Schlaffe Haut gibt nach, straffe gespannte Haut kann leichter durchstoßen werden. Seit ich den Arm beim Setzen nach hinten beuge und die Haut deshalb gestrafft ist, liegen die Werte etwas höher, weil die Führungsnadel besser eindringen kann.


    Die Feder der Setzhilfe ist natürlich auch wichtig. Deshalb kann auch eine bestimmte Charge Probleme machen. Das liegt dann aber nicht am Sensor sondern an der Mechanik der Setzhilfe.

    2 Mal editiert, zuletzt von Kappa ()

  • Ich glaube nicht, dass es mit den Sensoren zu tun hat. Aber bei solchen Abweichungen würde ich auch reklamieren.

    Bis letzte Woche habe ich meinen letzten (Urlaubssensor) getragen FSL3 MHD 28.02.2023. Insgesamt hatte ich drei Sensoren mit dem MHD 28.02.2023. Alle drei liefen bei mir sehr genau.

    Ich muss mal nachfragen, an was soll es denn sonst liegen, wenn nicht am Sensor?


    Ich trage jetzt den 3. Sensor mit MHD 28.02. und auch der ist viel zu hoch.

  • Bei mir ist es manchmal so, dass manchmal einfach an der Sensorstelle liegt, wo ich den Sensor gesetzt habe. Teilweise blutet es nach dem setzen, einen cm versetzt nicht. Oder eben der Faden ist nicht optimal in der Haut.

    Pour en arriver la

  • Ich muss mal nachfragen, an was soll es denn sonst liegen, wenn nicht am Sensor?


    Ich trage jetzt den 3. Sensor mit MHD 28.02. und auch der ist viel zu hoch.

    Liegt natürlich am Sensor, vermutlich am Sensorfaden? Könnte mir aber auch vorstellen, dass die Dinger bei der Herstellung falsch geeicht wurden?


    Auch ich habe nun anscheinend eine Serie? von Sensoren, die weit zu hohe Werte anzeigen.

    Der Letzte zeigt im ganzen Bereich nicht ganz 1,3 mal (= knapp 30 %) zu viel an, das aber bislang immerhin gleichbleibend. Also lasse ich ihn sitzen.

    Flatten the curve!

  • Ich muss mal nachfragen, an was soll es denn sonst liegen, wenn nicht am Sensor?


    Ich trage jetzt den 3. Sensor mit MHD 28.02. und auch der ist viel zu hoch.

    warte doch erstmal die 24 stunden ab. bis dahin tut sich normalerweise viel in Richtung "Genauigkeit".

  • warte doch erstmal die 24 stunden ab. bis dahin tut sich normalerweise viel in Richtung "Genauigkeit".

    Leider hat sich da nichts getan. Er liegt, je nach Höhe des Zuckers, immer noch zwischen 1,5 und 3 zu hoch.

  • Gibt es eigentlich bei IOS irgendeine technische Möglichkeit den Libre3 zu Kalibrieren?

    Oder ist XDrip und Android die einzige?

    Es gibt über Testflight eine App "Glucose Direct", in der kalibriert werden kann und die Werte über Kalendereinträge auch auf Watch und Sperrbildschirm bringt. Läuft über LibreView/LibreLinkUp und setzt daher Internet voraus (und funktionierende LibreView Server).